Atemschutzgrundlehrgang erfolgreich abgeschlossen

 - Zwei neue Atemschutzgeräteträger für die Feuerwehr Kümmersbruck -

 

Ohne sie ist es oftmals nicht möglich Brände unter Kontrolle zu bekommen- die Atemschutzgeräteträger. Die Atemgifte im Brandrauch erfordern Atemschutzgeräte und das dazugehörige ausgebildete Personal.

Neben vielen Informationen zu Atmung und Atemgifte lernten die Teilnehmer des Lehrgangs vor allem auch die Funktionsweise und die richtige Handhabung der Atemschutzgeräte. Um im Einsatz sicher Arbeiten zu können, nahmen die Themen "Der richtige Innenangriff & Einsatzgrundsätze" einen großen Teil der Lehrgangszeit in Anspruch. Neben dem theoretischen Wissen wurde den Lehrgangsteilnehmern in vielen Einzelübungen das Rüstzeug für Ihren zukünftigen Einsatz mit auf den Weg gegeben.

Der Höhepunkt der zwei Wöchigen Ausbildung war die sogenannte "Bunkerübung" in Atzlricht. In dem ehemaligen Munitionsbunker warteten zwei Stationen auf die Teilnehmer die Wärmegewöhnung und die vermisste Person in einem Zimmer, hierbei wurde auch der richtige Einsatz einer Wärmebildkamera geschult. Ausgebildet wurden die Teilnehmer vom Atemschutzteam des Landkreises Amberg-Sulzbach.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.